Formen des Tourismus 4 (Hörverstehensübung)

Kurs: 
Gesundheitstourismus
Einheit: 
07

Alle Übungen öffnen sich in einem neuen Fenster. Achten Sie auf Hinweise eines eventuell vorhandenen Popup-Blockers auf Ihrem Computer.

Sprechen Sie nach

Therme Stegersbach

  1. Der Seniorentourismus ist eine Form des Tourismus, der sich vorwiegend auf ältere Touristen orientiert.
  2. Der Kurtourismus wird oft auch Vorsorge- und Rehabilitationstourismus genannt und hat vor allem die Angebote von Heilbädern und Kurorten zum Inhalt.
  3. Der Medizintourismus verkörpert als Form des Gesundheitstourismus einen Trend im Tourismus, der medizinische und touristische Eigenschaften zu einem Angebot zusammenfasst; er schließt auch oftmals Operationen ein.
  4. Der Gesundheitstourismus ist ein eigenständiger, mittlerweile auch wirtschaftlich interessanter Bereich des Tourismus, bei dem medizinische Behandlungen und Gesundheitsdienstleitungen einen wesentlichen Schwerpunkt bilden.
  5. Der Begriff „Ärztemigration“ bedeutet, dass Ärzte vor allem aus ökonomischen oder politischen Gründen ihre Heimat verlassen und  im Ausland arbeiten.
  6. „Barrierefreier Tourismus“ meint die  Gestaltung der baulichen Umgebung im Tourismus sowie von Information und Kommunikation in einer Weise, dass sie von Menschen mit Behinderung und von älteren Menschen in derselben Weise genutzt werden kann wie von Menschen ohne Behinderung.
  7. Der Wellnesstourismus kombiniert spezielle Wohlfühlangebote mit sinnvollen medizinischen Leistungen.
  8. Der Begriff  Pflegenotstand bezeichnet einen akuten Personalmangel, vor allem in den Pflegeinstitutionen.
  9. Der Incoming-Tourismus umfasst Reiseströme und -geschäfte, die für Urlaubsgebiete im Inland produziert und konsumiert werden.
  10. Der Outgoing-Tourismus deckt alle touristischen Angebote ab, die von einem inländischen Reisebüro oder Reiseveranstalter angeboten werden, aber Reiseziele und -arten im Ausland umfassen. Es handelt sich also um Reiseverkehrsströme in ein anderes Land als das Ursprungsland.

 


Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lehrmaterial-Tipp

Springer-Verlag Berlin Heidelberg

Institut für Interkulturelle Kommunikation

IIK AnsbachIIK Berlin

IIK ErfurtIIK Jena

Projektpartner

Übersetzen/Translate